Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Döppersberg 19
42103 Wuppertal

Telefon: +49 (0) 202/2492-130
Fax: +49 (0)202 2492-108
Internet:
E-Mail: Kontaktformular

 

Kurzdarstellung

Nachhaltige Entwicklung bedarf eines integrierten Politik- und Wissenschaftsansatzes. Denn die Fragestellungen einer zukunftsfähigen Entwicklung sind häufig nicht innerhalb von Ressortgrenzen oder einzelner wissenschaftlicher Disziplinen zu beantworten. Hier setzt das Forschungsprogramm des Wuppertal Instituts an. Es baut auf interdisziplinäres und am Systemverständnis orientiertes Arbeiten auf. Das Wuppertal Institut sieht sich besonders der anwendungsorientierten Nachhaltigkeitsforschung verpflichtet.

 

Prof. Dr. Uwe Schneidewind ist Präsident des Wuppertal Instituts, das 1991 unter der Leitung von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker gegründet wurde.

Prof. Dr. Peter Hennicke leitete das Institut vom 1. November 2000 bis Ende Januar 2008.

Bis zur Ernennung von Professor Schneidewind im März 2010 übernahm der Vizepräsident, Prof. Dr. Manfred Fischedick, kommissarisch die wissenschaftliche Leitung. Die kaufmännische Geschäftsführung obliegt Brigitte Mutert-Breidbach. Der Hauptsitz des Instituts ist in Wuppertal. Es ist mit dem Büro Berlin in der Bundeshauptstadt vertreten. In 2005 wurde das UNEP/Wuppertal Institute Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) gemeinsam mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen in Wuppertal gegründet.

 

Das Wuppertal Institut arbeitet mit einer Vielzahl von Universitäten und Instituten im In- und Ausland zusammen.

 

Ein internationaler wissenschaftlicher Beirat berät das Institut in grundsätzlichen strategischen Forschungsfragen, sichert die wissenschaftliche Qualität und die Unabhängigkeit der Forschung.

Das Wuppertal Institut wird in der Rechtsform der gemeinnützigen GmbH geführt und erhält eine Grundfinanzierung vom Land Nordrhein-Westfalen. Es ist im Verantwortungsbereich des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Den größten Teil seines Budgets erwirtschaftet das Institut mit extern finanzierten Projekten.

 

Die Vereinigung der Freunde des Wuppertal Instituts unterstützt als gemeinnütziger Verein die Aktivitäten und Forschungsvorhaben des Instituts, die als besonders wichtig und zukunftsweisend erachtet werden.

Nachrichten

  • Kohleausstieg in Deutschland

    Apr

    24

    2017

    Analyse von aktuellen Diskussionsvorschlägen und Studien Die deutschen Braun- und Steinkohlekraftwerke produzieren 40 % des deutschen Stroms - sind aber für 80 % der Treibhausgasemissionen in diesem Sektor ... weiterlesen

  • Lösungswege für nachhaltigere Konsumentscheidungen

    Apr

    13

    2017

    Landkarte der Transformationspotentiale nachhaltiger Konsummuster Wie können Verbraucherinnen und Verbrauchern nachhaltige Konsummuster näher gebracht werden? Wie kann der Vorgang eigene nachhaltige ... weiterlesen

weitere Nachrichten

Publikationen

  • Sustainable Development Policy

    Apr

    13

    2017

    A European perspective The book "Sustainable Development Policy: A European Perspective", edited by Michael von Hauff and Claudia Kuhnke, uses a variety of multidisciplinary perspectives to explore the ways in ... weiterlesen

  • Nachhaltige Entwicklungspolitik

    Apr

    13

    2017

    Eine europäische Perspektive Der Sammelband "Sustainable Development Policy: A European Perspective", herausgegeben von Michael von Hauff und Claudia Kuhnke, nutzt eine Reihe multidisziplinärer Perspektiven, um ... weiterlesen

weitere Publikationen

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen

Jobs

weitere Jobs

Karte

Suche
Ihr Profil
Was sind Tags? Top Tags