Grün & Gloria Logo

Grün & Gloria

Stadtverbesserer: Team LEKKEREI

Okt

22

2015

Das Team der LEKKEREI macht keine halben Sachen, Verantwortung wird groß geschrieben. Und bei einem Lieferservice für gutes Essen gibt es entlang der gesamten Produktionskette genügend Situationen, in denen man sich entscheiden muss – wirklich grün oder nur ein bisschen? Vom Anbau, über die Produktwahl und die Zubereitung bis zur Lieferung, die LEKKEREI hat sich dem grünen und gerechten Stil verschrieben und: Sie kochen auch noch richtig lekkere Mahlzeiten.

lekkerei2

5 MAL SUSTAINABLE

1. Worum geht es bei der LEKKEREI?

Wir bieten den Münchnern gesundes, frisch gekochtes Essen aus besten Zutaten der Region und liefern zum gewünschten Zeitpunkt nach Hause, ins Büro oder zu anderen Münchner Orten. Die Zutaten stammen von ökologisch arbeitenden Lieferanten aus München und dem Münchner Umland. Bei den Gerichten werden saisonale, regionale mit weiteren Produkten kombiniert. Das Essen wird täglich frisch auf schonende Art, fettarm, ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker zubereitet. Unsere Gerichte sind vegan, vegetarisch oder mit Fisch oder Fleisch, das Angebot wechselt täglich.

So bieten wir gesunde, abwechslungsreiche Mahlzeiten und reagieren damit auch auf die stark individualisierten Ernährungsweisen (paleo, vegan, vegetarisch usw.) und vorhandenen Allergien (Gluten, Laktose etc.). Alle Gerichte werden im Web abgebildet und sowohl Zutaten als auch Hinweise auf Allergene transparent angezeigt. Das Essen wird kalt geliefert, wir verzichten auf Glutamat, verschwenden nicht unnötig Energie und garantieren eine einwandfreie Qualität der Gerichte. Die Kunden erhalten mit der Lieferung eine Anleitung zum Aufwärmen und können somit den Zeitpunkt des Essens flexibel gestalten.

Die LEKKEREI ist aber nicht nur irgendein Lieferdienst, sondern transparent, nachhaltig und umweltschonend: Wir kochen energiesparend mit Ökostrom, verwenden biologisch abbaubare oder recyclingfähige, plastikfreie Verpackungen und liefern mit Lastenrädern und Elektrorollern aus. Unseren CO2-Footprint und die Umweltbelastung halten wir damit so gering wie möglich.

2. Warum tut ihr das?

Wir lieben gutes Essen und München! Wir sind überzeugt, dass viele Münchner auch Wert auf ihre Region und Produkte legen und Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen schätzen. Heutzutage wird alles schnelllebiger und flexibler, die Städter sind in immer komplexere Lebensstrukturen eingebunden. Der Großteil der Kommunikation wird mittlerweile auf digitalem Weg erledigt. Einen Lieferdienst, der sein Angebot online und transparent kommuniziert, finden wir daher zeitgemäß.

Wir setzen uns vor allem für Produkte und Hersteller aus der Region ein und eifern nicht dem Wahnsinn der Globalisierung nach, immer alles zu jeder Zeit zur Verfügung zu haben. Erdbeeren im Dezember und Massenproduktion, um den Preis ins Unendliche zu optimieren, sind nicht in unserem Interesse. Als Lieferservice für gesundes Essen in München versuchen wir den Markt so nachhaltig wie möglich zu verändern: angefangen von unserem Angebot, das überwiegend aus regionalen Produkten zubereitet wird, die umweltfreundlichen Verpackungen, über den transparenten und aufklärenden Service bis hin zu einer ökologisch einwandfreien Lieferung. Durch unsere Idee könnten viele andere Start-Ups zur Nachahmung inspiriert werden. Jedes Lieferauto, welches durch ein Fahrrad oder einen Elektroroller ersetzt wird, jede Verpackung, die aus Rohrzucker statt aus einem nicht abbaubaren Kunststoff besteht, macht diese Branche grüner und umweltfreundlicher.

Nachhaltigkeit verstehen wir als ganzheitliches Konzept, so unterstützen wir auch die deutschlandweite aktive Organisation foodsharing und kooperieren mit anderen Start-Ups wie kuchentratsch, weil wir das Gemeinsame und das Schaffen neuer Strukturen und Netzwerke am eigenen Lebensort schätzen.

3. Wie lang war der Weg von der Idee bis zur Umsetzung?

Ungefähr zwei Fahrradlängen. Wir wollten was Neues schaffen, eine nachhaltige Alternative zu bisherigen Lieferservices. Wir beschäftigten uns etwa zwölf Monate mit der Idee, bevor es dann dieses Jahr im März 2015 mit der LEKKEREI losging.

4. Woran könnte es scheitern?

Die Lastenräder werden geklaut.

5. Warum sollte man bei der LEKKEREI bestellen?

Weil wir die Geschmacksknospen mit gesundem Essen aus regionalen Zutaten tanzen lassen, alles transparent machen und auf der ganzen Linie nachhaltig agieren. Eben einfach besser essen. In München. Für Bayern.

lekkerei3

5 MAL MÜNCHEN

1. München in drei Worten

Ganz klar: Bier, Brezn, Blasmusik

2. Wo ist in München für Euch die Welt immer in Ordnung?

Im Weinbauer

3. Wochenende: Euer Ausflugstipp im Münchner Umland?

Simmetsberg am Walchensee – lohnt sich sehr für einen Tagesausflug, wenn man eine kleine Wanderung mit herrlichem Ausblick genießen will. Hierfür sollte unbedingt Proviant eingepackt werden, da es keine Hütte gibt. Wir empfehlen da natürlich die geschmeidigen Pausenbrote der LEKKEREI.

4. Wochentags: Deine drei wichtigsten Nahversorger?

Kühlschrank, Bett, Englischer Garten

5. Kultur-Tipp: Was sollte man sich in München zur Zeit anschauen?

Puuh… das ist schwer, ist gerade wieder viel los. Das Spielart Ende Oktober/Anfang November sollte man sich nicht entgehen lassen.

lekkerei

5 MAL DU

1. Was darf in Eurem Kühlschrank nicht fehlen?

Licht

2. Welches Buch sollte jeder lesen?

Thomas Grasberger: Gebrauchsanweisung für München

3. Welchen Internetlink empfehlt Ihr?

Regionale Produkte – Bio und Fair

4. Der beste Song zum Weltverbessern?

5. Beichte: Welcher Klimasünde verfallt Ihr gerne?

Marshmallows grillen…

 

Fotocredit: Lekkerei

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Suche
Ihr Profil
Was sind Tags? Top Tags