zeozweineutral ug (haftungsbeschränkt) Logo

zeozweineutral ug (haftungsbeschränkt)

Hybridautos in Le Mans – Audi und Toyota testen erfolgreich

Jun

05

2012

Toyotas Hybridrenner TS030 und Audis Hybridsportler R18 e-tron quattro zeigen in den Testtagen vor den 24h von Le Mans tolle Leistung.

Am Ende der ersten Testwoche auf der Rennstrecke im französischen Le Mans liegt der Audi R18 e-tron quattro mit Allen McNish, Rinaldo Capello und Tom Kristensen mit 3.25, 927 Minuten für eine Runde zwei Sekunden vor dem Toyota TS030. Der TS030 der von Alexander Wurz, Arnauld Lapierre und Kazuki Nakajima pilotiert wird ist dem Audi mit einer Rundenzeit von 3.27, 204 Minuten also dicht auf den Fersen.

Vor über zehn Jahren, genauer 1999, hat sich Toyota vom 24-Stunden Rennen von Le Mans verabschiedet. In diesem Jahr kehren die Japaner wieder zurück und wollen ihre Überlegenheit auf dem Gebiet der Hybridtechnologie mit dem TS030 unter Beweis stellen. Etwa genauso lange wie Toyota nicht mehr in Le Mans dabei war, war auch der Vierradantrieb beim Grand Prix verboten. “Wir haben nach Beginn der TDI-Phase recht bald über die Hybridisierung eines Le-Mans-Sportprototypen nachgedacht, als nämlich absehbar war, dass das Reglement diese Möglichkeit eröffnet. Nachdem wir uns mit den Konzepten auseinandergesetzt haben, erkannten wir rasch die Chance, den Allradantrieb quattro in einer technologisch neuen Variante wieder in den Motorsport zurückzubringen. Leider war er seit 1998 auf der Rundstrecke verboten.”, so Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich.

Man darf also gespannt sein, welches der beiden Hybridautos das Rennen machen wird. Am Ende werden die diesjährigen 24 Stunden von Le Mans die ersten in ihrer knapp 90-jährigen Geschichte die von einem Hybridauto gewonnen werden.

greenmotorsblog.de


Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Suche
Ihr Profil
Was sind Tags? Top Tags