Pedelecs und E-Bikes Logo

Pedelecs und E-Bikes

Grace 2016 — neues Portfolio für die kommende Saison

Okt

22

2015

Am Stand der beiden MIFA-Marken Grace und Steppenwolf, wobei letztgenannte Marke übrigens auch eine komplett überarbeitete Modellpalette zeigte, präsentierte der Hersteller seine neuen E-Bikes für das nächste Modelljahr.

Die größte Änderung bei Grace 2016 ist der Wechsel vom Bosch-Motor zum brose-Antrieb, der in verschiedenen Versionen zum Einsatz kommt.

Das Grace MX II für 2016

Das Grace MX II gibt es wieder in den zwei Varianten „Urban“ und „Trail“, allerdings verwendet der Hersteller unter dem Dach der MIFA nun den Mittelmotor von brose für den Vortrieb. Hier kann der Kunde jeweils aus zwei 25-km/h-Varianten und der S-Pedelec-Version wählen.

Grace MX II Urban; Bild: Grace Grace MX II Urban; Bild: Grace

Eine Version des 25-km/h-MX II kann als alltagstaugliche Variante geordert werden, die eine LED-Beleuchtung und Seitenständer mitbringt. Den seitlich ausschwenkbaren BMZ-Akku des brose-Systems haben alle Modellvarianten mit dem Antrieb.

Der brose-Motor integriert sich gut in den angepassten Rahmen der neuen Modelle im Portfolio von Grace 2016. Auch in Sachen Abstimmung und Dynamik sollen die E-Bikes optimal eingestellt sein und sowohl auf der Strasse als auch abseits der Wege für Fahrvergnügen und Spaß sorgen.

Grace MX II Trail; Bild: Grace Grace MX II Trail; Bild: Grace

Highlights der Ausstattung stellen die Rock Shox Yari RC Federgabel mit 120 mm Federweg, die Shimano XT Schaltung mit 11 Gängen, die hydraulischen Magura MT4 Bremsen und, wenn geordert, die Beleuchtung von Supernova dar.

Das neue Grace Urbanic

Das erst letztes Jahr vorgestellte Tiefeinsteiger-Modell Grace Urbanic kommt 2016 in drei Varianten und zudem mit einem neuen Antriebssystem. Vom UltraMotor-Antrieb ist man nun zum bewährten Go SwissDrive System gewechselt, welches in drei Leistungsstufen von 250 bis 1.000 Watt verfügbar ist.

Grace Urbanic Pro; Bild: Grace Grace Urbanic Pro; Bild: Grace

Auch hier erfolgt die Energieversorgung der mittels leistungsfähigen Akkus der BMZ GmbH, welche mit 560 Wh genügend Energie für eine ausreichend hohe Reichweite bereitstellen.

Je nach Antrieb setzt Grace bei den Modellen auf verschiedene Schaltsysteme. So kommt beim 250-W-Modell Grace Urbanic Comp eine 10-fach Shimano XT Schaltung zum Einsatz, während das S-Pedelec Grace Urbanic Expert mit 500-W-Antrieb mit der 11-Gang-Variante dieser Schaltung daherkommt.

Grace Urbanic; Bild: Grace Grace Urbanic; Bild: Grace

Beim Top-Modell Grace Urbanic Pro, der 1.000 Watt Version setzt der Hersteller stattdessen auf ein Piniongetriebe P1.9, welches seine Kräfte zusätzlich über einen Gates Carbon Drive auf das Hinterrad überträgt.

Weitere Ausstattungsdetails umfassen hier ebenfalls die Rock Shox Yari RC 120 mm, je nach Variante verschiedene LED-Beleuchtungssysteme von Supernova oder Busch & Müller und eine Magura MT4 Bremsanlage.

Grace One und One Pro 2016

Das Grace One ist die Legende aus dem Hause Grace und kommt mit dem 1.300 Watt starkem Hinterradmotor der Marke Ultra Motor. Damit ist das einzigartige E-Motorbike extrem gut motorisiert und schafft die 45 km/h Höchstgeschwindigkeit locker. Wer möchte kann diese Geschwindigkeit ohne Treten, nur per Dreh am Gasgriff erreichen.

Grace One; Bild: Grace Grace One; Bild: Grace

Das One gibt es auch als Grace One Pro mit Sram X0 Schaltung und besonderer Lackierung. Neu für 2016 ist auch der Range Extender (von BMZ), welcher die Reichweite der Modelle anhebt und für verlängerten Fahrspaß sorgt.

Grace One Pro; Bild: Grace Grace One Pro; Bild: Grace

Grace Easy für 2016

Das Grace Easy konnte schon viele Preise gewinnen. Es zeichnet sich durch vollendetes Design, zuverlässige Technik und Alltagstauglichkeit aus. Hier kommt der BionX-Heckantrieb zum Einsatz, der entweder als S-Pedelec oder 25-km/h-Variante zur Auswahl steht.

Grace Easy Gates; Bild: Grace Grace Easy Gates; Bild: Grace

Drei Modelle bietet der Hersteller an, die mit verschiedenen Ausstattungsdetails, Schaltungen, Kette oder Zahnriemen genauso wie mit verschiedenen Federgabeln ausgerüstet sind. Immer dabei ist zudem eine Lichtanlage, so dass man auch für Fahrten in der Dämmerung oder Nacht bestens gerüstet ist.

Grace-Stand auf der Eurobike 2015

Auf der Eurobike 2015 hatte Grace zusammen mit Steppenwolf einen Stand, bei welchem unter anderem das kettenlose Chainbraker Modell im Mittelpunkt stand. Trotzdem konnte man sich einen Überblick über das Grace 2016 Portfolio verschaffen.

Alle weiteren Informationen zur Modellpalette von Grace finden Sie auf den Webseiten der E-Bike-Marke.

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Suche
Ihr Profil
Was sind Tags? Top Tags